DE|EN

Moral. Wie man richtig gut lebt

Wir alle wissen eigentlich, was dafür zu tun wäre. Doch dann wird es konkret: Darf ich lügen, wenn die Situation es erfordert? Wie viel Rücksicht muss ich auf meine Nachbarn nehmen? Muss ich mein Geld ethisch anlegen? Rainer Erlinger kennt wie kein anderer die konkreten moralischen Probleme, die uns alle bewegen. Nun hat er endlich seinen großen Entwurf einer Moral für unsere Zeit vorgelegt – alltagstauglich, beispielgesättigt, philosophisch begründet, leicht verständlich und unterhaltsam.

368 Seiten, gebunden, mit 51 Seiten Anmerkungen und Literaturhinweisen sowie ausführlichem Personenregister und Sachregister


Inhalt

Von interessanter Lektüre, Steuerhinterziehern und Lebensentwürfen
Einleitung

  1. Grundsätzliches
    1. Von Mutter Theresa, Mülltrennung und "Jetzt komm ich"
      Über Egoismus
    2. Von neuen Frisuren, Präsidenten und Praktikantinnen
      Über die Lüge
    3. Von Minaretten, Bobbycars und Zahnpastatuben
      Über Toleranz
    4. Von Pflichten, Nutzen, Tugenden und Nichtwissen
      Über ethische Theorien
    5. Von Radfahrern, Autofahrern und anderen Verbrechern
      Über Recht und Moral
  2. Moral im Alltagsleben
    1. Von Krawatten, Hofleuten und Händeschütteln
      Über Höflichkeit und Manieren
    2. Von Spaß, Intimität und Seitensprung
      Über Sexualität und Beziehung
    3. Von Einwegflaschen, Atomkraftwerken und Panzerminen
      Über Konsum und Geld
    4. Von Schätzen, Hunger und Steuern
      Über Soziales
    5. Von Almwiesen, Nobelpreisen und Treppenhäusern
      Über Gemeingut
    6. Von Präsidentengattinnen, Mafia und Kindern
      Über Familie und Freundschaft
    7. Von Biohähnchen, Vegetariern und Kühlschränken im Wald
      Über Tiere, Umwelt und Natur
  3. Grundpfeiler einer zeitgemäßen Moral
    1. Von Menschen, Unmenschen und verschwundener Ehre
      Über Achtung
    2. Von Masochisten, Knoblauch und Sportwagen
      Über Verständnis
    3. Von Bahnfahrern, Spaziergängern und Vorausschau
    4. Über Rücksicht

Von guten Gewehren, einem besseren Leben und Verstand
Epilog