DE|EN

Nachdenken über Moral

Wie bestimmt man das Verhältnis von Design und Ethik? Wie findet man die Schwächen der Goldenen Regel? Wie wägt man Innovationen mit ethischen Forderungen ab? In einer Vortragsreihe an der Universität Augsburg denkt Rainer Erlinger über ethische Fragen und ihre philosophischen Grundlagen nach und verknüpft dabei dei Theorie mit dem täglichen Leben. Abgerundet werden die Vorlesungen mit einem persönlichen Interview, in dem er sich beim Verfassen der Kolumnen über die Schulter blicken lässt und Auskunft gibt, wie er im Einzelnen die Fragen seiner Leser angeht. So kann man der moralischen Abwägung gewissermaßen beim Arbeiten zusehen.

320 Seiten, Broschur, mit 24 Seiten Anmerkungen und Literaturhinweisen, 16 Abbildungen sowie einem Personen- und Sachregister


Inhalt

VORWORT

WER EINMAL LÜGT...
Über Lüge und Wahrheit

RECHT UND GUT
Zum Verhältnis von Recht und Moral

DIE FORM DES GUTEN
Design und Ethik

WAS DU NICHT WILLST...
Die Goldene Regel und ihre Schwächen

SOLANGE MAN MICH NICHT STÖRT
Wert und Grenzen der Toleranz

KEINE EXPERIMENTE?
Innovation und Ethik

GEWISSENSFRAGEN
Fragen zur Alltagsmoral im Süddeutsche Zeitung Magazin
Gespräch zwischen dem Dekan der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, und Rainer Erlinger mit Lesung von Gewissensfragen